Tastsinn
Substantiv, m:

Worttrennung:
Tast·sinn, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈtastˌzɪn]
Bedeutungen:
[1] der Sinn, der die Wahrnehmung von Berührungen und Druck ermöglicht; Fähigkeit Berührungen wahrzunehmen
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Stamm des Verbs tasten und dem Substantiv Sinn
Beispiele:
[1] Der Tastsinn ist bei Blinden und Sehbehinderten oft sehr gut ausgeprägt.
[1] „Ohr, Nase und Tastsinn bleiben im Schlaf äußeren Einflüssen zugänglich und beeinflussen die Vorstellungen während des Traumes.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch