Verkehrswesen
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ver·kehrs·we·sen, Plural: Ver·kehrs·we·sen
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈkeːɐ̯sˌveːzn̩]
Bedeutungen:
[1] Summe aller technischen, sozialen und wirtschaftlichen Einrichtungen oder Prinzipien sowie Institutionen, die für die Erstellung eines Ortsveränderungsprozesses benötigt werden
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Substantiv Verkehr, dem Fugenelement -s und dem Substantiv Wesen''
Synonyme:
[1] Transport, Transportwesen, Verkehr
Gegenwörter:
[1] Branche
Beispiele:
[1] „Seine zahlreichen Beispiele enthalten hauptsächlich Beweise der Verschiebung der Standorte innerhalb desselben Landes. Heute stellt jedes größere Land ein um so ausgebildeteres System räumlicher Arbeitsteilung dar, je ausgebauter sein Verkehrswesen, je abschließender seine Handelspolitik ist. In der Hauptstadt konzentriert sich heute mehr als früher die Centralregierung, die Kunst, die Litteratur, die großen Kreditgeschäfte; in den großen Hafenplätzen konzentriert sich mehr als früher alle Aus- und Einfuhr, schon weil sie allein die besten Docks, Lagerhäuser und Freihafeneinrichtungen haben, weil hieher die fremden Besteller am meisten kommen.“
[1] „Dies ist die größte Misswirtschaft, die es seit 1871 im Verkehrswesen einer europäischen Stadt gegeben hat.“
[1] „Dieses Verkehrsprojekt unterstreicht die führende Position Australiens im Verkehrswesen und bei vollelektronischen Mautsystemen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch