Witzbold
Substantiv, m:

Worttrennung:
Witz·bold, Plural: Witz·bol·de
Aussprache:
IPA [ˈvɪt͡sˌbɔlt]
Bedeutungen:
[1] oft abwertend: jemand der gern (schlechte) Witze macht
Herkunft:
Das Wort ist seit dem 16. Jahrhundert belegt.
Determinativkompositum aus dem Substantiv Witz und dem gebundenen Lexem -bold
Synonyme:
[1] Spaßvogel, Scherzkeks
Beispiele:
[1] „Genau wie wir zu Tieren werden, wenn wir nach vorn gehen, weil es das einzige ist, was uns durchbringt, so werden wir zu oberflächlichen Witzbolden und Schlafmützen, wenn wir in Ruhe sind.“
[1] „Noch heutzutage gilt der Appenzeller als Witzbold.“
[1] „Das heißt aber nicht, daß auch die Witzbolde zu resignieren begannen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch