außen
Adverb: Worttrennung:
au·ßen
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sn̩]
Bedeutungen:
[1] von innen gesehen jenseits einer Begrenzung
Herkunft:
mittelhochdeutsch ūzen, althochdeutsch ūzana, ūzzana, germanisch *ūta-n- „außen“; das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt
strukturell: Adverb zu aus
Synonyme:
[1] draußen
Gegenwörter:
[1] innen
Beispiele:
[1] Nach außen hin war alles in Ordnung.
[1] „Eine Enterostomie wird z. B. bei einem inoperablen Magenkarzinom durchgeführt, um die künstliche Ernährung von außen zu gewährleisten.“
Redewendungen:
außen hui, innen pfui – der Inhalt entspricht nicht dem äußeren Anschein
außen vor bleiben – nicht berücksichtigt werden
die Tür von außen zumachen – (endlich) weggehen, verschwinden
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.030
Deutsch Wörterbuch