ausweiten
Verb:

Worttrennung:
aus·wei·ten, Präteritum: wei·te·te aus, Partizip II: aus·ge·wei·tet
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sˌvaɪ̯tn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: etwas durch Benutzung dehnen und somit dauerhaft weiter machen
[2] reflexiv, unpersönlich: sich durch Benutzung dehnen und meist dauerhaft weiter werden
[3] transitiv, übertragen: etwas in seinem Ausmaß/oder Umfang vergrößern
[4] reflexiv, unpersönlich: in seiner Weite größer werden, an Umfang gewinnen
[5] reflexiv, übertragen, unpersönlich: sich zu etwas entwickeln
Beispiele:
[1] Wenn du meine Handschuhe zu häufig trägst, weitest du sie aus.
[2] Alle meine Zopfgummis haben sich ausgeweitet.
[3] Die Regierung möchte den Handel mit dem Ausland ausweiten.
[3] Die Gewerkschaft will die Streiks ausweiten.
[4] Das Hochdrucktgebiet weitet sich in den kommenden Tagen aus.
[5] Die lokalen Unruhen weiten sich zu einer Revolution aus.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.001
Deutsch Wörterbuch