erpressen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
er·pres·sen, Präteritum: er·press·te, Partizip II: er·presst
Aussprache:
IPA [ɛɐ̯ˈpʁɛsn̩]
Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich: jemanden durch Drohungen oder Gewalt zu etwas zwingen
[2] Rechtswesen: rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung nötigen und dadurch dem Vermögen des Genötigten oder eines anderen Nachteil zufügen
Synonyme:
[1] abnötigen, abpressen, nötigen, zwingen
Gegenwörter:
[2] nötigen
Beispiele:
[1] Peter wurde jahrelang erpresst, einen anderen Weg zur Schule zu nehmen.
[1] Ich lass mich doch von dir nicht erpressen! Ich mache das genau so, wie ich das will.
[2] Der Täter erpresste 5.000 € von seinem Opfer.
[1, 2] „Erpreß du mal 'n Toten.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.156
Deutsch Wörterbuch