nachblättern
Verb:

Worttrennung:
nach·blät·tern, Präteritum: blät·ter·te nach, Partizip II: nach·ge·blät·tert
Aussprache:
IPA [ˈnaːxˌblɛtɐn]
Bedeutungen:
[1] transitiv, intransitiv, umgangssprachlich: bedruckte oder beschriebene Seiten (Bücher, Unterlagen, Zeitungen oder Ähnliches) durchsehen, um sich über etwas Bestimmtes zu informieren
Herkunft:
Ableitung (Derivation) des Verbs blättern mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) nach-
Synonyme:
[1] nachlesen, nachschauen, nachschlagen, nachsehen; umgangssprachlich: nachgucken/nachkucken
Beispiele:
[1] „Der Staatsanwalt muss in den Akten nachblättern, um aufzuzählen, wie viele Straftatbestände erfüllt wurden.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.027
Deutsch Wörterbuch