untertreiben
Verb:

Flexion

Worttrennung:
un·ter·trei·ben, Präteritum: un·ter·trieb, Partizip II: un·ter·trie·ben
Aussprache:
IPA [ʊntɐˈtʁaɪ̯bn̩]
Bedeutungen:
[1] etwas, dem Sachverhalt nicht entsprechend, kleinreden
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb treiben mit dem Derivatem unter-
Gegenwörter:
[1] übertreiben
Beispiele:
[1] Er untertreibt mit dem Aufwand, der nötig ist, um das Haus zu bauen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.057
Deutsch Wörterbuch