Alexander
Substantiv, m, Vorname: Worttrennung:
Ale·x·an·der, Plural 1: Ale·x·an·der, Plural 2: Ale·x·an·ders
Aussprache:
IPA [ˌalɛˈksandɐ], Plural 1: [ˌalɛˈksandɐ], Plural 2: [ˌalɛˈksandɐs]
Bedeutungen:
[1] männlicher Vorname
Herkunft:
Alexander geht auf den altgriechischen Namen Ἀλέξανδρος (Aléxandros) (der Männer Abwehrende) zurück, welcher sich aus dem Verb ἀλέξειν (aléxein) (abwehren, schützen, verteidigen) und ἀνήρ (anḗr) (im Genitiv Singular ἀνδρός (andrós)) (Mann) zusammensetzt.
Erst seit dem 18. Jahrhundert ist der Name in Deutschland verbreitet. Nach den Freiheitskriegen gelangte er dann zu noch größerer Popularität, da sich die Deutschen für Zar Alexander I. von Russland begeisterten, der den deutschen Befreiungskampf gegen Napoleon unterstützt hatte. Daneben diente Alexander der Große vielen als Vorbild.
Beispiele:
[1] Ich kenne Alexander nun schon seit zwölf Jahren.
[1] „Der jüngere Bruder, Alexander, war wortkarg und schwächlich, man mußte ihn zu allem ermutigen, seine Noten waren mittelmäßig.“
[1] „Den unlösbaren Knoten zu zersäbeln, gehörte zu dem Pensum Alexanders.“
[1] „Gemeinsam mit dem ehemaligen Deutschland-Chef von McKinsey Herbert Henzler und dem Extremkletterer Alexander Huber geht es am 10. und 11. Juli in die Bergregion Wilder Kaiser in Tirol.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch