Ameise
Substantiv, f:

Worttrennung:
Amei·se, Plural: Amei·sen
Aussprache:
IPA [ˈaːmaɪ̯zə]
Bedeutungen:
[1] staatenbildendes Insekt der Familie Formicidae
[2] umgangssprachlich: Hubwagen
Herkunft:
[1] seit dem 8. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch āmeize, althochdeutsch āmeiza, westgermanisch *ā-mait-jōn „Ameise“, wie auch englisch ant, mittelniederländisch āmete, Ableitung von *ā- „ab, weg“ und *maitananschneiden“ (vergleiche Meißel), wahrscheinlich bezogen auf den aus eindeutig mehreren Teilen bestehenden Körper.
Synonyme:
[1] veraltet, mundartlich: Emse
Beispiele:
[1] Die Ameisen bildeten eine Straße mitten durch die Küche.
[1] „Demographen beobachten ähnliche Phänomene, wenn sie untersuchen, wie Populationen von Ameisen, Lemmingen oder Menschen anwachsen.“
[1] „Erst durch das Hinterfragen und Reflektieren, durch Werterkenntnis und Sinnzuweisung unterscheiden sich die Extremleistungen des Menschen wesentlich von denen der Lachse, Ameisen, Bergziegen oder Zugvögel.“
[2] Hol mal die Ameise, die Palette hier muss nach draußen!
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch