Bequemlichkeit
Substantiv, f:

Worttrennung:
Be·quem·lich·keit, Plural: Be·quem·lich·kei·ten
Aussprache:
IPA [bəˈkveːmlɪçkaɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] das Vorhandensein angenehmer Gefühle auf Grund der Anwesenheit bestimmter Gegenstände, Geräte und Einrichtungen
[2] ohne Plural: fehlende Motivation irgendetwas zu tun
Synonyme:
[1] Annehmlichkeit, Behaglichkeit, Komfort
[2] Faulheit, Phlegma, Trägheit
Gegenwörter:
[1] Diskomfort, Unbequemlichkeit
[2] Agilität
Beispiele:
[1] Er lebte die Tage seiner Kindheit vergnügt und froh, und umgeben von allem Glanz und Bequemlichkeit der Erde.
[2] … daß Mütter ihre Kinder nicht selbst stillen, hat auch hier gegen frühere Zeiten sehr überhand genommen, deren Ursache mehr in gesuchter Bequemlichkeit und Gemächlichkeit, als in dem von vielen vorgeschützten Unvermögen, oder einer vermeintlichen, selten wirklichen Schwäche gegründet ist; …
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch