Bosheit
Substantiv, f:

Worttrennung:
Bos·heit, Plural: Bos·hei·ten
Aussprache:
IPA [ˈboːshaɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] ohne Plural: böse, schlechte Gesinnung
[2] boshafte Tat; böser Scherz; boshafte Aussage; abfällige, stichelnde, verletzende Bemerkung
Herkunft:
mittelhochdeutsch bōsheitNichtigkeit, Wertlosigkeit, Schlechtigkeit“, althochdeutsch bōsheit seit dem 9. Jahrhundert belegt
Synonyme:
[1] Arg, Boshaftigkeit, Niedertracht, Schlechtigkeit
[2] Boshaftigkeit, Gemeinheit, Sottise, Übeltat
Gegenwörter:
[1] Güte
[2] Nettigkeit, Wohltat
Beispiele:
[1] Er war ein Mensch voller Bosheit, viele sind ihm aus dem Weg gegangen.
[1] „Sloan antwortete, dass Bosheit zweifellos eine wirkungsvolle Kraft sei.“
[2] Das war eine Bosheit von ihr, mich so vor der Versammlung bloßzustellen.
[2] Immer, wenn keiner von den Anderen es hören konnte, warf er ihr Bosheiten zu, um sie zu ärgern.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch