Briefkasten
Substantiv, m:

Worttrennung:
Brief·kas·ten, Plural 1: Brief·käs·ten, Plural 2: Brief·kas·ten
Aussprache:
IPA [ˈbʁiːfˌkastn̩]
Bedeutungen:
[1] öffentlicher Behälter zum Einwurf von Postsendungen, die versendet werden sollen
[2] privater, bei Gebäuden angebrachter, kleinerer Behälter zum Empfangen von Postsendungen
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Brief und Kasten
Synonyme:
[1] Postbriefkasten, Briefeinwurf
[1, 2] Postkasten
[2] Hausbriefkasten
Beispiele:
[1] Der Briefkasten steht am Straßenrand.
[1] Auf dem Heimweg wirft die Sekretärin die Geschäftspost in den Briefkasten.
[1] „Da es zu dieser Zeit in Wien noch keine Briefkästen gab, wurde die Post mehrmals am Tag durch Briefträger eingesammelt, die sich auf ihren Stadtrundgängen durch eine laute Klapper bemerkbar machten.“
[1] „Neben dem Briefkasten der äußeren Mauer blieb er erschöpft stehen, atmete krampfhaft, wandte sich um und rammte die Stirn gegen die Steine.“
[1] „Der Weg zum Glück beginnt im Dunkel hinter dem Schlitz des Briefkastens.“
[2] Der Brief mit den Versicherungsunterlagen hat nicht in den Briefkasten gepasst, deshalb musste der Postbote klingeln.
[2] „Bobby hob die Klappe des Briefkastens und drückte sein Ohr an den Spalt.“
[2] „Die Lösung war ein Briefkasten, den ich an einem schmiedeeisernen Gartenzaun befestigte, der sich in der Nähe meines früheren Beobachtungspostens befand.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.035
Deutsch Wörterbuch