Eintracht
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ein·tracht, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯nˌtʁaxt]
Bedeutungen:
[1] gleiche Ansicht/Gesinnung
[2] Name: häufige Bezeichnung von Vereinen
[2a] Stadtname weltweit
[2b] ein Asteroid
Herkunft:
mittelhochdeutsch eintraht „Übereinkunft, Absprache, Vertrag“, abgeleitet von mittelhochdeutsch über ein tragen „übereinkommen, -stimmen, sich vertragen, beschließen, vereinbaren“; vergleiche frühneuhochdeutsch übereintragen. Das Wort ist seit dem 14. Jahrhundert belegt.
Gegenwörter:
[1, 2] Zwietracht, Uneinigkeit, Zwist, Disharmonie
Beispiele:
[1] “… Mit der Themis aber vermählte sich Jupiter und erzeugte mit ihr die Eunomia, Dice und Irene, welche auch Horen genannt wurden, Göttinnen der Eintracht befördernden Gerechtigkeit und Gefährtinnen der Grazien, welche, ebenfalls Töchter des Jupiter, Hand in Hand geschlungen, ein schönes Sinnbild wohlwollender Freundschaft sind. …“ (Die alten Götter, Götterehre, z. n. Projekt Gutenberg)
[1] Der Jakobsweg als Symbol der Eintracht und des Friedens in Europa.
[1] „Um die fragile Eintracht in ihrer Heimat zu wahren, haben die Siedler die Thinge geschaffen.“
[2] In den Vereinsnamen manche Sportvereine taucht die Bezeichnung Eintracht auf.
[2a] Weltweit werden Städte nach Concordia (Eintracht) genannt.
[2b] Ein Asteroid trägt den Namen Concordia (Eintracht).
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch