Freundschaft
Substantiv, f:

Worttrennung:
Freund·schaft, Plural: Freund·schaf·ten
Aussprache:
IPA [ˈfʁɔɪ̯ntʃaft]
Bedeutungen:
[1] Beziehung zwischen zwei oder mehr Freunden
[2] umgangssprachlich: Gruppe von befreundeten Personen
Herkunft:
mittelhochdeutsch vriuntschaft, althochdeutsch friuntscaf, belegt seit dem 8. Jahrhundert, in der Form -scaft 11. Jahrhundert, ursprünglich „Gesamtheit der Verwandten“, später „Freundesverhältnis“
Ableitung zum Substantiv Freund mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -schaft
Gegenwörter:
[1] Feindschaft
Beispiele:
[1] Die beiden verbindet eine langjährige Freundschaft.
[1] „Es fiel mir immer leicht, Freundschaften zu knüpfen.“
[1] „Er ist so furchtbar, ich habe ihm die Freundschaft gekündigt.“
[1] „Eine tiefe Freundschaft resultierte aus dieser Begegnung.“
[1] „Augenscheinlich war seine Freundschaft zu dem wandernden Buchhändler ein fester Bestandteil seines Lebens.“
[1] Am 17. Mai bestätigte dann Paul McCartney die endgültige Trennung. Gemeinsam ließen sie anschließend bekannt geben, sie wollten eine Trennung in Freundschaft.
[1] Bei Force India wollte Ralf Schumacher trotz seiner Freundschaft zu Teamleiter Mallya nach elf Jahren Formel 1 aus sportlichen Gründen nicht mehr fahren.
[1] Es kann Haus, Hof und Freundschaften kosten: maßloses Glücksspiel im Kasino, am Spielautomaten oder unkontrolliertes Zocken bei Sportwetten und im Internet.
[1] Man habe ihm [Günther Grass] die Ehrenbürgerschaft [der Stadt Danzig] damals angetragen, weil er sich zu einem frühen Zeitpunkt um die deutsch-polnische Freundschaft verdient gemacht habe.
[1] [Bundesaußenminister Heiko] Maas suchte demonstrativ den Schulterschluss und erklärte: „Europa ist ohne die Versöhnung und Freundschaft zwischen Deutschen und Polen nicht vorstellbar.“
[2] Auf der Geburtstagsfeier war die gesamte Freundschaft vertreten.
Übersetzungen: Grußformel, Interjektion: Worttrennung:
Freund·schaft
Aussprache:
IPA [ˈfʁɔɪ̯ntʃaft]
Bedeutungen:
[1] Gruß in sozialistischen, kommunistischen oder generell Arbeiterkreisen
Herkunft:
„In der Schönbrunner-Schule wurde der Gruß ‚Freundschaft‘ erfunden, der später von der gesamten Sozialdemokratie übernommen wurde“
Beispiele:
[1] „Am 1. Mai hatte ich morgens das Bedürfnis, irgendwas zu brüllen. Ich lief also in die Jungenschlafsäle und schrie: ‚Freundschaft!‘
[1] „Otto grüßte: «Freundschaft!» Die Genossen erwiderten den Gruß mit einem Nicken.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.030
Deutsch Wörterbuch