Krabbe
Substantiv, f:

Worttrennung:
Krab·be, Plural: Krab·ben
Aussprache:
IPA [ˈkʁabə]
Bedeutungen:
[1] Zoologie: ein Meerkrebs
[2] umgangssprachlich: munteres kleines Kind, junges Mädchen
[3] Architektur: gemeißelte Blätter als Verzierung an Gebäuden
Herkunft:
seit dem 16. Jahrhundert bezeugt; aus mittelniederdeutsch krabbe übernommen; vergleiche mittelniederländisch: crabbe, altenglisch: crabba, altnordisch: krabbi, vermutlich mit altgriechisch: κάραβος und lateinisch: carabus „Meerkrebs“ verwandt; weitere Herkunft dunkel
Synonyme:
[1] Krebs
[3] Kriechblume
Beispiele:
[1] „Eine lebend in den Kochtopf geworfene Krabbe kann zwar nicht wehklagen, aber anders als weithin angenommen empfindet sie durchaus Schmerzen.“
[1] „Abends wurden Krabben ausgepult, die Granat hießen.“
[2] Schau mal die ganzen süßen Krabben an, die wir diese Woche im Kinderskikurs haben!
[3] „Die Giebelschrägen des Wimpergs wurden oft mit Krabben gerahmt beziehungsweise besetzt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch