Meeresboden
Substantiv, m:

Worttrennung:
Mee·res·bo·den, Plural: Mee·res·bö·den
Aussprache:
IPA [ˈmeːʁəsˌboːdn̩]
Bedeutungen:
[1] Boden eines Meeres
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Meer und Boden mit dem Fugenelement -es
Gegenwörter:
[1] Bachboden, Flussboden, Kanalboden, Seeboden, Teichboden
[1] Erdboden
Beispiele:
[1] „Auf der 43-tägigen Forschungsreise, die drei Teams — Mikrobiologen, Geologen und Geochemiker — von Costa Rica über die Galapagos-Inseln bis nach Hawaii führte, haben sich die Geoforscher aus Potsdam das Leben im Meeresboden genauer angeschaut.“
[1] „Vulkanische Gase steigen aus einem hydrothermalen Schlot am Meeresboden auf.“
[1] „Da Wüstensand nicht für Beton taugt, gerät der Meeresboden ins Visier.''“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch