Nessel
Substantiv, f:

Worttrennung:
Nes·sel, Plural: Nes·seln
Aussprache:
IPA [ˈnɛsl̩]
Bedeutungen:
[1] Botanik, antiquiert für: Brennnessel, Urtica
[2] Botanik: Pflanze aus der Familie der Nesselgewächse
[3] Botanik: nesselartige aber nicht zu den Nesselgewächsen gehörende Pflanze, zum Beispiel die Taubnessel
Synonyme:
[1] Brennnessel
Beispiele:
[1] Mit den feinen Händen griff sie hinunter in die häßlichen Nesseln, sie waren wie Feuer; - (H. C. Andersen, Die wilden Schwäne)
[2] Es gibt über zweitausend verschiedene Arten der Nessel.
[2] Der Bahndamm ist voller Nesseln.
[3] Weil die Blätter der Taubnessel mit kleinen Härchen besetzt und gezackt sind, ähneln sie denen einer echten Nessel und deshalb wird diese Pflanze auch Nessel genannt.
Redewendungen:
sich in die Nesseln setzen, in die Nesseln geraten
Übersetzungen: Substantiv, m:

Worttrennung:
Nes·sel, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈnɛsl̩]
Bedeutungen:
[1] Gewebe aus Pflanzenfasern (ursprünglich aus Brennnesseln)
Synonyme:
[1] Nesselstoff, Nesseltuch
Beispiele:
[1] Die Bluse ist aus Nessel.
[1] Die Außenhaut ist aus imprägniertem Nessel und dann ist der Körper mit Baumwolle ausgestopft.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch