Scherz
Substantiv, m:

Worttrennung:
Scherz, Plural: Scher·ze
Aussprache:
IPA [ʃɛʁt͡s]
Bedeutungen:
[1] nicht ernst zu Nehmendes
[2] das Hereinlegen einer Person zum Zwecke der Belustigung
Herkunft:
mittelhochdeutsch scherz, das als Substantiv zum Verb scherzen „frühlich springen, sich vergnügen“ seit dem 13. Jahrhundert belegt ist. Weitere Herkunft unsicher laut Kluge.
Synonyme:
[1] Witz; umgangssprachlich: Joke
[1, 2] Jokus, Spaß, Ulk, Verarschung
[2] Streich, Verlade
Beispiele:
[1] Er hält das Leben für einen einzigen Scherz.
[1] Das habe ich nur im Scherz gesagt.
[1] Mit so etwas treibt man keine Scherze!
[1] „Kein Scherz war in seiner Stimme.“
[2] Unser Lehrling muss sich wohl von dem Scherz mit dem „schweren Wasser“ erholen.
[2] Der erste April ist ein beliebter Tag für Scherze.
[2] „Pfitzners Scherze waren sehr gefürchtet, denn sein Witz war beißend und nicht selten verletzend.“
Redewendungen:
Scherz beiseite
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.069
Deutsch Wörterbuch