Schmach
Substantiv, f:

Worttrennung:
Schmach, kein Plural
Aussprache:
IPA [ʃmaːx]
Bedeutungen:
[1] erhebliche Beeinträchtigung des Ansehens, durch andere beigebracht
Herkunft:
mittelhochdeutsch smāch, smæhe, althochdeutsch smāhi „Kleinheit, Niedrigkeit“, belegt seit dem 9. Jahrhundert
Synonyme:
[1] Ansehensverlust, Demütigung, Herabwürdigung
Gegenwörter:
[1] Ruhm
Beispiele:
[1] Was für eine Schmach!
[1] Der Libanon-Feldzug wurde zu einer Schmach für die bis anhin unbezwungene israelische Armee.
[1] „Er will die Schmach nicht hinnehmen.“
[1] „Natürlich war es eine Demütigung, von einer Sechzehnjährigen aufs Kreuz gelegt zu werden, doch angesichts des Blutbads, das seine ehemaligen Kollegen da draußen veranstalteten, war die Schmach verkraftbar.“
[1] „Günther und Klaus kommen vorübergehend gar ins Waisenhaus, wo man ihnen zum Entsetzen von Günther gleich nach der Ankunft eine Glatze schneidet – eine Schmach, die er nie so recht verwindet.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch