Weide
Substantiv, f, Baum:

Worttrennung:
Wei·de, Plural: Wei·den
Aussprache:
IPA [ˈvaɪ̯də]
Bedeutungen:
[1] Botanik: Laubgehölz aus der Gattung Salix
[2] kein Plural: Holzart des Laubbaumes aus der Gattung Salix
Herkunft:
mittelhochdeutsch wīde, althochdeutsch wīda, germanisch *wīþja/ō „Weide, Jagd“, belegt seit dem 9. Jahrhundert
Synonyme:
[1] Weidenbaum, wissenschaftlich: Salix
[2] Weidenholz
Beispiele:
[1] Weiden stehen häufig an Seeufern.
[1] „Am Wege entlang stehen Pyramidenpappeln, Weiden und wilde Obstbäume; die Hügel sind niedrig; vor uns in weiter Ferne blaue Berge, aber auch diese scheinen niedrig.“
[1] „Da war das Wasser, da war der Wind, die Weiden waren da und die Steine.“
[2] Weide ist ein Weichholz.
Übersetzungen: Substantiv, f, Wiese:

Worttrennung:
Wei·de, Plural: Wei·den
Aussprache:
IPA [ˈvaɪ̯də]
Bedeutungen:
[1] Wiese, auf der man Vieh hält
Herkunft:
mittelhochdeutsch weid(e), althochdeutsch weida „Nahrungsgewinn, Futter“, belegt seit dem 9. Jahrhundert
Beispiele:
[1] Im Frühjahr werden die Kühe auf die Weide getrieben.
[1] „Es gibt lange, ansteigende Weiden, die von Baumreihen begrenzt werden.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.007
Deutsch Wörterbuch