anstiften
Verb:

Worttrennung:
an·stif·ten, Präteritum: stif·te·te an, Partizip II: an·ge·stif·tet
Aussprache:
IPA [ˈanˌʃtɪftn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: jemanden zu etwas Bösem animieren
Herkunft:
Ableitung zum Verb stiften mit dem Präfix an-
Synonyme:
[1] animieren, anstacheln, anzetteln, ermuntern
Gegenwörter:
[1] zügeln
Beispiele:
[1] „Jetzt aber, da sich all seine düsteren Prophezeiungen über die ›blutige Jezabel‹ und das Unheil, das sie durch ihre Leichtfertigkeit anstiften werde, in verblüffender Weise erfüllt und übertroffen haben, kehrt er im Mantel des Propheten nach Edinburgh zurück.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.060
Deutsch Wörterbuch