Präfix
Substantiv, n:

Worttrennung:
Prä·fix, Plural: Prä·fi·xe
Aussprache:
IPA [ˈpʁɛːfɪks], [pʁɛˈfɪks]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: ein Affix, also ein grammatisches Morphem, das vor dem Wortstamm steht
Herkunft:
im 17. Jahrhundert von lateinisch praefixum entlehnt, Partizip Perfekt von praefigere „vor etwas befestigen“, dies zu figere „befestigen, anheften“ und der Vorsilbe prae- „vor-, voran-“
Gegenwörter:
[1] Infix, Interfix, Suffix, Zirkumfix
Beispiele:
[1] ambi-, neo-, ortho- und poly- sind Präfixe, ebenso wie er-, un-, ver-, zer-.
[1] „Ich möchte nun von den ‚Vokalen‘ und ‚Konsonanten‘ zu den ‚Morphemen‘ übergehen, den kleinsten bedeutungstragenden Einheiten der Sprache, speziell zu den Präfixen, den Vorsilben, die als selbständiges Wort nicht vorkommen.“
[1] „An sich sollte die Etymologie von Präfixen und Suffixen in der historischen Wortbildungslehre behandelt werden und nicht im Wörterbuch.“
[1] „Oft bleibt er stecken, und aus dem beabsichtigten geologischen Fachausdruck ist ein deutscher Fluch mit griechischem Prä- oder Suffix geworden.“
[1] „Präfixe und Verbpartikeln lassen sich als Bestandteile von Stämmen in der Regel identifizieren, Suffixe aber durchaus nicht immer.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.029
Deutsch Wörterbuch