auserwählen
Verb:

Worttrennung:
aus·er·wäh·len, Präteritum: er·wähl·te aus, Partizip II: aus·er·wählt
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sʔɛɐ̯ˌvɛːlən]
Bedeutungen:
[1] das Gewünschte, das, was man will, aus einer Menge/Masse/Auswahl bestimmen
[2] Religion, im biblischen Sinne: für einen göttlichen Auftrag vorsehen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb erwählen mit dem Derivatem aus-
Gegenwörter:
[1] abwählen, ausgrenzen, verwerfen
Beispiele:
[1] „Liebe für ihren Geliebten leuchtete aus ihrem Gesicht, während sie ihrerseits die verbindenden Worte sprach: „Ich habe dich auserwählt, Shokar. Lass unsere Seelen und Körper verbunden sein, Shokar und Merit.“
[1] „Im Gegensatz zu den Jägern können sich Angler selten einen bestimmten Fisch als Ziel auserwählen.“
[2] „Gott allein vermag dazu einen einzelnen Menschen auszuerwählen, so wie er Mose befohlen hat, das Volk vom ägyptischen Joch zu erlösen.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch