imitieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
imi·tie·ren, Präteritum: imi·tier·te, Partizip II: imi·tiert
Aussprache:
IPA [imiˈtiːʁən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: etwas nach dem Muster, Vorbild von etwas Anderem tun
Herkunft:
aus dem gleichbedeutenden lateinischen: imitari, verwandt mit: imago = Bild, Abbild
Gegenwörter:
[1] ablehnen, verwerfen
Beispiele:
[1] Du musst nicht alles imitieren, was dir gefällt.
[1] „Vor über 50 Jahren führte der amerikanische Chemiker Stanley Miller ein Experiment durch, um die Bedingungen auf der frühen Erde zu imitieren.“
[1] „Die beiden Patientinnen waren anscheinend so beeindruckt von der Medizinersprache, dass sie versuchten, dieses Sprachgebaren zu imitieren.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.087
Deutsch Wörterbuch