langweilig
Adjektiv:

Worttrennung:
lang·wei·lig, Komparativ: lang·wei·li·ger, Superlativ: am lang·wei·ligs·ten
Aussprache:
IPA [ˈlaŋvaɪ̯lɪç], [ˈlaŋvaɪ̯lɪk]
Bedeutungen:
[1] eintönig, uninteressant
[2] sich über eine lange Zeitspanne erstreckend
Herkunft:
Das Wort ist seit dem 15. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] dröge, eintönig, uninteressant, öde
Gegenwörter:
[1] interessant, kurzweilig, spannend
Beispiele:
[1] Das ist ein langweiliges Buch.
[1] Diesen Film finde ich langweilig.
[1] „Sie hatte in Berlin Schauspielerin werden wollen und war in Jerusalem die Frau eines langweiligen Juristen geworden.“
[1] „Es klingt nicht weltbewegend, eher langweilig und nach klassischem Graswurzelkampf.“
[1] „Damit es nicht zu langweilig wird, müssen die Probanden regelmäßig Matches und Challenges über sich ergehen lassen, Wettkämpfe und Herausforderungen also.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.036
Deutsch Wörterbuch