umfahren
Verb, untrennbar:

Worttrennung:
um·fah·ren, Präteritum: um·fuhr, Partizip II: um·fah·ren
Aussprache:
IPA [ʊmˈfaːʁən]
Bedeutungen:
[1] transitiv, unregelmäßig: um etwas oder um jemanden herumfahren; ausweichen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs fahren mit dem Präfix um-
Beispiele:
[1] Ich umfahre die Innenstadt.
[1] Sie sollen den Polizisten umfahren und nicht umfahren!
[1] Es ist wenig sinnvoll, den Stau zu umfahren, da auch die Ausweichstrecken überlastet sind.
Übersetzungen: Verb, trennbar:

Worttrennung:
um·fah·ren, Präteritum: fuhr um, Partizip II: um·ge·fah·ren
Aussprache:
IPA [ˈʊmˌfaːʁən]
Bedeutungen:
[1] transitiv, unregelmäßig: etwas durch An- oder Überfahren zum Umfallen bringen oder Umknicken
[2] ein Fahrzeug über eine kurze Strecke von einem Abstellplatz zu einem anderen bewegen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs fahren mit dem Präfix um-
Beispiele:
[1] Er hat das Schild umgefahren.
[1] Sie sollen den Polizisten umfahren und nicht umfahren!
[1] „Es kommt in diesem Gebiet des öfteren vor, daß Schneestangen umgetreten oder umgefahren werden.“
[2] Ich fahre das Auto um.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch