umschweben
Verb:

Flexion

Worttrennung:
um·schwe·ben, Präteritum: um·schweb·te, Partizip II: um·schwebt
Aussprache:
IPA [ʊmˈʃveːbn̩]
Bedeutungen:
[1] etwas fliegend umgeben/umkreisen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb schweben mit dem Derivatem um-
Beispiele:
[1] „Gleichwohl sah ich häufig kleine Fliegen und Mücken die Blüten umschweben, so daß wohl auch Bestäubung durch Insekten möglich ist.“
[1] Die Tänzerin umschwebt den Gott des Weines.
[1] „Das Leuchten der Bodenseele, als welches das ursprüngliche Haus umwittert, umschwebt als schaubare oder noch zu erahnende Aura auch in den Hochkulturen jegliches architektonisches Gebild.“
[1] Ihn umschwebt ein Duft von Zedernholz.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch