untätig
Adjektiv:

Worttrennung:
un·tä·tig, Komparativ: un·tä·ti·ger, Superlativ: am un·tä·tigs·ten
Aussprache:
IPA [ˈʊntɛːtɪç], [ˈʊntɛːtɪk]
Bedeutungen:
[1] häufig mit abwertendem Unterton: nichts tuend, keine Aktivität zeigend
Gegenwörter:
[1] aktiv, tätig
Beispiele:
[1] „Und da stand schnell fest: Schuld war neben den „Horror-Eltern“ das untätige und unfähige Jugendamt.“
[1] „Es gab, im letzten Herbst, überall Flüchtlinge, Ausgebombte und Evakuierte auf dem flachen Lande, die mit Arbeit nicht voll ausgelastet waren; vielfach waren sie untätig, arbeitslos.“
[1] Du kannst doch nicht untätig daneben stehen und nichts unternehmen!
[1] Neben aktiven gibt es auf der Insel auch untätige Vulkane.
[1] Er war nichts weiter als ein stummer, untätiger Zeuge, der zur Passivität verdammt war.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch