zurücklassen
Verb:

Worttrennung:
zu·rück·las·sen, Präteritum: ließ zu·rück, Partizip II: zu·rück·ge·las·sen
Aussprache:
IPA [t͡suˈʁʏkˌlasn̩]
Bedeutungen:
[1] etwas oder jemanden dort lassen, wo es/er sich befindet, während man selbst sich fortbewegt
[2] jemandem nicht gestatten, sich wieder dorthin zu bewegen, wo er einmal herkam
[3] als Zeichen für etwas, das geschehen ist, dauerhaft dableiben
Herkunft:
aus dem Verb lassen und dem Adverb zurück
Synonyme:
[1] dalassen, dortlassen
Gegenwörter:
[1] begleiten, mitnehmen
[2] dabehalten, hierbleiben
Beispiele:
[1] Die zurückgelassenen Möbel sollten eingelagert werden.
[1] Es ist gar nicht so leicht, seine Lieben in der Heimat zurückzulassen, wenn man auf Reisen muss.
[1] Als sie am Morgen weiterzogen ließen sie jede Menge Dreck und Abfall zurück.
[2] Wieso sollten wir ihn zurücklassen? Der soll hierbleiben und seine Schulden abarbeiten!
[3] Ich hoffe, dass der Unfall keine bleibenden Schäden zurücklässt.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch