Eheschließung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ehe·schlie·ßung, Plural: Ehe·schlie·ßun·gen
Aussprache:
IPA [ˈeːəˌʃliːsʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Ereignis, bei dem zwei Partner die Ehe miteinander eingehen
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Ehe und Schließung
Synonyme:
[1] Heirat, Hochzeit, Trauung, Verheiratung, Vermählung
Gegenwörter:
[1] Scheidung
Beispiele:
[1] „Mehr oder weniger erst hinterher erfuhr die Öffentlichkeit von den Eheschließungen zwischen Oliver Berben (43) und seiner angetrauten Katrin (31) sowie von Axel (54) und Silja Prahl.“
[1] „Jedoch, seit dem Tag ihrer Eheschließung sah sie keinen glücklichen Tag.“
[1] „Dass im Mai die Zahl der Eheschließungen sprunghaft ansteigt, um dann allmählich wieder zu sinken, war in Berlin-Prenzlauer Berg bislang nicht anders gewesen als in anderen Städten und Städtchen der Republik.“
[1] „Die Riuale bei Eheschließungen können so kompliziert sein, dass ich allein deswegen noch ledig bin.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.031
Deutsch Wörterbuch