Eisenzeit
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ei·sen·zeit, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯zn̩ˌt͡saɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] nach der Steinzeit und der Bronzezeit die dritte Periode der Menschheitsgeschichte, in der man begann Eisen für Werkzeuge und Waffen zu verwenden
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Eisen und Zeit
Beispiele:
[1] In Mitteleuropa setzte die Eisenzeit im 8. Jahrhundert vor Christus ein.
[1] „Der Übergang von der Bronzezeit zur Eisenzeit verlief im gesamten südwestfälischen Raum ohne größere Brüche.“
[1] „Während es für die Bronzezeit (frühe Hallstattkultur) keine Zeugnisse keltischer Art gibt, ist mit der Eisenzeit, das heißt mit der späten Hallstattkultur (650-400 v. Chr.), keltische Geschichte durch archäologische Zeugnisse belegt.“
[1] „Für Undset und andere Forscher begann die Eisenzeit in Mitteleuropa mit der sogenannten Hallstatt-Kultur, benannt nach einem Ort im österreichischen Salzkammergut.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch