Gewissenhaftigkeit
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ge·wis·sen·haf·tig·keit, kein Plural
Aussprache:
IPA [ɡəˈvɪsənhaftɪçkaɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] die Eigenschaft von einer Person, mit großer Genauigkeit, Sorgfalt und Pünktlichkeit vorzugehen
Herkunft:
Ableitung zu dem Adjektiv gewissenhaft mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -igkeit
Synonyme:
[1] Sorgfalt, Pflichtbewusstsein, Zuverlässigkeit
Gegenwörter:
[1] Gedankenlosigkeit, Unzuverlässigkeit
Beispiele:
[1] Meine Frau ist die Gewissenhaftigkeit in Person.
[1] Menschen mit hoher Gewissenhaftigkeit sind sorgfältiger.
[1] Sie nahm ihre Medizin mit großer Gewissenhaftigkeit.
[1] Das TÜV-Siegel ist ein Ausdruck deutscher Gewissenhaftigkeit. Doch wie der Aufkleber auf die Produkte kommt, erfahren die Konsumenten meist nicht.
[1] „Mit der ihm eigenen Gewissenhaftigkeit nahm Amundsen seine Studien auf, befaßte sich mit Anatomie, Blutzirkulation und Traumatologie.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch