Koinzidenz
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ko·in·zi·denz, Plural: Ko·in·zi·den·zen
Aussprache:
IPA [koʔɪnt͡siˈdɛnt͡s]
Bedeutungen:
[1] zeitliches (seltener auch räumliches) Zusammentreffen von Ereignissen
Herkunft:
von mittellateinisch coincidentia „das Zusammenfallen“ im 18. Jahrhundert entlehnt; zum Verb coinciderezusammenfallen“ gebildet; aus con- = „mit, zusammen“ und incideretreffen, hineinfallen“; aus in-hinein“ und caderefallen
Beispiele:
[1] Die Koinzidenz der Sternzeichen wurde vom Astrologen gedeutet.
[1] Man habe es hier, so der Bischof in einem Interview mit der Passauer Neuen Presse, mit einer „zeitlichen Koinzidenz von zwei verschiedenen Vorgängen zu tun, die weder sachlich noch von der persönlichen Kenntnislage des Papstes etwas miteinander zu tun haben.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch