Mannigfaltigkeit
Substantiv, f:

Worttrennung:
Man·nig·fal·tig·keit Plural: Man·nig·fal·tig·kei·ten
Aussprache:
IPA [ˈmanɪçfaltɪçkaɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] kein Plural: Vielfältigkeit, Vielgestaltigkeit, überwiegend in Bezug auf den Artenreichtum in Flora und Fauna
[2] Mathematik: mathematisches Objekt zur Formalisierung des Begriffs einer „Fläche“ in beliebigen Raumdimensionen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Adjektivs mannigfaltig zum Nomen mit Suffigierung -keit
Beispiele:
[1] „Seit über 400 Millionen Jahren wachsen und werkeln Wachskrustlinge und andere Symbiose-Pilze symbiontisch im Wurzelwerk ihrer Wirtspflanzen, vielleicht entstand im Laufe der Sebacinales-Evolution die abnorm große Mannigfaltigkeit der Mycorrhiza-Symbiosen durch Spezialisierung.“
[2] Eine Kugeloberfläche (Sphäre) ist eine differenzierbare Mannigfaltigkeit.
[2] „Eine Lie-Gruppe ist sowohl eine differenzierbare Mannigfaltigkeit als auch eine Gruppe“.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch