dogmatisch
Adjektiv:

Worttrennung:
dog·ma·tisch, Komparativ: dog·ma·ti·scher, Superlativ: am dog·ma·tischs·ten
Aussprache:
IPA [dɔˈɡmaːtɪʃ], österreichisch auch: [dɔˈɡmatɪʃ]
Bedeutungen:
[1] den Anspruch auf Allgemeingültigkeit, Verbindlichkeit erhebend
[2] unkritisch, unreflektiert
Herkunft:
zu dem Substantiv Dogma; von altgriechisch δόγμα = „Lehrsatz“, hauptsächlich aus dem kirchlichen Sprachgebrauch im Sinne von Glaubenssatz bekannt
Synonyme:
[2] unkritisch, unreflektiert
Gegenwörter:
[1, 2] pragmatisch
[1] offen, lernfähig
[2] kritisch, reflektiert
Beispiele:
[1] Die Kirche vertritt eine dogmatische Prinzipienlehre.
[2] „in der zeit, wo ich wesentliche sachen gemacht habe, waren wir sehr dogmatisch, die heutige zeit ist nicht mehr so dogmatisch, damals war es so: ein abstrakter maler hat mit einem gegenständlichen maler nicht mehr geredet.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.207
Deutsch Wörterbuch