griechisch-römisch
Adjektiv:

Worttrennung:
grie·chisch-rö·misch, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˈɡʁiːçɪʃˈʁøːmɪʃ]
Bedeutungen:
[1] Sport, speziell Ringen: nur Griffe oberhalb der Gürtellinie gestattend
[2] Religion, speziell Christentum: einer orthodoxen Nationalkirche angehörend, die mit Rom uniert ist und in Lehre und Verfassung den Papst anerkennt
[3] Kultur: die griechische und römische Zivilisation in der Antike betreffend
Herkunft:
Kompositum aus den Adjektiven griechisch und römisch
Synonyme:
[2] griechisch-katholisch, griechisch-uniert
Beispiele:
[1] „Im griechisch-römischen Stil sind nur Griffe oberhalb der Gürtellinie erlaubt, während beim Freistilringen auch Angriffe mit den eigenen Beinen und gegen die Beine des Gegners gestattet sind.“
[2] „Die Ablösung der griechisch-römischen Religion durch das Christentum und die bereits ab der frühchristlichen Zeit erfolgenden Piratenüberfälle haben den Verfall und die Zerstörung der archaischen Heiligtümer und Denkmäler zur Folge.“
[3] „Als Klassische Altertumswissenschaft oder Klassische Altertumskunde bezeichnet man seit Friedrich August Wolf die wissenschaftliche Beschäftigung mit der griechisch-römischen Antike, […]“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.030
Deutsch Wörterbuch