kitzeln
Verb:

Flexion

Worttrennung:
kit·zeln, Präteritum: kit·zel·te, Partizip II: ge·kit·zelt
Aussprache:
IPA [ˈkɪt͡sl̩n]
Bedeutungen:
[1] jemanden an empfindlichen Körperstellen derart berühren, dass er zu lachen beginnt
Herkunft:
seit dem 8. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch: kitzeln, althochdeutsch: kizzilōn; aus germanisch: *kitil-ō-, *kutil-ō-; wahrscheinlich laut-/bewegungsnachahmend
Synonyme:
[1] umgangssprachlich: killern
Gegenwörter:
[1] kratzen
Beispiele:
[1] Es ist möglich, jemanden zu Tode kitzeln.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch