legendär
Adjektiv:

Worttrennung:
le·gen·där, Komparativ: le·gen·dä·rer, Superlativ: am le·gen·därs·ten
Aussprache:
IPA [leɡɛnˈdɛːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] in der Art einer Legende
[2] großartig, erstaunlich
[3] sich zu einer Legende entwickelnd
Herkunft:
Ableitung vom Stamm des Wortes Legende mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -är
Das Wort ist seit dem 20. Jahrhundert belegt. Es ersetzt außer Gebrauch geratenes älteres legendarisch (19. Jahrhundert), womöglich beeinflusst von gleichbedeutend französisch légendaire; Pfeifer verweist ferner auf mittellateinisch legendarius, legendarium „Sammlung von Heiligenleben“.
Beispiele:
[1] „Das legendäre Bild ist eine Pieta, deren Datierung äußerst schwierig ist.“
[2] Die nächste Party wird legendär.
[3] „Es ist erst knapp vier Wochen her, da kasperte sich TV-Star Jan-Josef Liefers als Freiherr von Münchhausen durch einen opulenten ARD-Zweiteiler - jetzt ist Ben Becker in der Rolle des legendären Lügenbarons zu sehen.“
[3] „Wer sich auf die Spuren des legendären Königreiches Benin und seines bedeutendsten Herrschers begibt, tut das vorsichtig und tastend.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch