moralisch
Adjektiv:

Worttrennung:
mo·ra·lisch, Komparativ: mo·ra·li·scher, Superlativ: am mo·ra·lischs·ten
Aussprache:
IPA [moˈʁaːlɪʃ]
Bedeutungen:
[1] auf die Moral bezogen
[2] den Maßstäben der Moral genügend
[3] von Leistungswillen geprägt
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Substantivs Moral mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -isch
Gegenwörter:
[1] amoralisch
[2] unmoralisch
[3] faul, leistungsfeindlich, nachlässig
Beispiele:
[1] Das Theater wird von manchen als moralische Anstalt betrachtet.
[1] Das ist keine moralische, sondern lediglich eine finanzielle Frage.
[1] „Das moralische Skandalon ihres amoralischen Lebensstils ist längst konsensfähig geworden, vorausgesetzt, man verfügt über das nötige Kleingeld.“
[1] „Es herrschen Oberflächenreize statt Sinnsuche, und dem hohen Ton der moralischen 60er und friedensbewegten 70er begegnet Lottmann mit unbeschwerten Unkorrektheiten und Provokationen.“
[1] „Mit diesem moralischen Gottesbeweis hätten wir den einzig möglichen Gottesbeweis vor uns.“
[2] Sein Verhalten war nicht immer sehr moralisch.
[3] Nach dieser Niederlage muss man den Spieler moralisch wieder aufbauen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.010
Deutsch Wörterbuch