parallel
Adjektiv:

Worttrennung:
pa·r·al·lel, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [paʁaˈleːl]
Bedeutungen:
[1] Geometrie: in einer Ebene liegend und sich nicht schneidend, wie bei zwei Geraden
in Bezug auf gerichtete Geraden/Strecken (z.B. Vektoren) wird dabei die Richtung nicht beachtet, d.h. sie sind auch parallel, wenn sie in genau entgegengesetzte Richtung zeigen
[2] in gleicher Richtung und in gleichem Abstand verlaufend
[3] zur gleichen Zeit geschehend
[4] Informatik: gleichzeitig ausgeführt oder übertragen • Für diese Bedeutung fehlen Referenzen oder Belegstellen.
Herkunft:
im 16. Jahrhundert von lateinisch parallelos/parallelus entlehnt, das auf griechisch {{Üt „nebeneinander befindlich“ zurückgeht.
Synonyme:
[1] analog
[3] gleichzeitig
Gegenwörter:
[1] antiparallel, senkrecht, windschief, winkelig
[4] seriell
Beispiele:
[1] Die gegenüberliegenden Seiten eines Rechtecks sind parallel.
[2] Eisenbahn und Straße verlaufen parallel.
[3] Beide Ereignisse geschahen parallel zueinander.
[3] „Im Jahr 168 v.Chr. erlosch die makedonische Monarchie. Den Schlussakt aber setzte die Zerstörung Korinths im Jahr 146 v.Chr., die parallel zur Zerstörung Karthagos stattfand und den ungehemmten Anspruch Roms auf die Weltherrschaft in Ost und West eindringlich dokumentierte.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch