unerfreulich
Adjektiv:

Worttrennung:
un·er·freu·lich, Komparativ: un·er·freu·li·cher, Superlativ: am un·er·freu·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈʊnʔɛɐ̯ˌfʁɔɪ̯lɪç]
Bedeutungen:
[1] so, dass es keine Freude erweckt, sondern Ärger, Sorgen, Unbehagen bereitet
Herkunft:
Ableitung vom Adjektiv erfreulich mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) un-
Synonyme:
[1] ärgerlich, misslich, schlecht, unerquicklich
Gegenwörter:
[1] angenehm, erfreulich, erquicklich, gut
Beispiele:
[1] „Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs habe Russland die neuen Realitäten akzeptieren müssen, und es habe ‚unerfreuliche Entwicklungen‘ an den Rändern der ehemaligen Sowjetunion gegeben.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch