verschmelzen
Verb:

Worttrennung:
ver·schmel·zen, Präteritum: ver·schmolz, Partizip II: ver·schmol·zen
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈʃmɛlt͡sn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv, Hilfsverb haben: etwas mit etwas anderem zu etwas Neuem vereinen
[2] transitiv, Hilfsverb sein: durch den Vorgang [1] zu etwas Neuem werden
Herkunft:
[2] Erbwort von mittelhochdeutsch versmelzen zu althochdeutsch farsmelzan
Ableitung von schmelzen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ver-
Beispiele:
[1] Kupfer und Zinn hat man zu Bronze verschmolzen.
[1] „Die beiden ältesten Wurzeln der Anstalt schlossen sich 1924 zusammen und wurden 1938 mit der »Städtischen Versicherungsanstalt« zum Konzern verschmolzen, der am 16. Dezember 1947 den Namen »Wiener Städtische Wechselseitige Versicherungsanstalt« annahm.“
[2] Mehrere Stoffe wurden miteinander verschmolzen.
[2] „Lokalgeschichtlich zählt das Elefantenhaus zu den bekanntesten Häusern der inneren Stadt, so dass hier Geschichte und Legende stark miteinander verschmolzen und ausgeschmückt wurden.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.152
Deutsch Wörterbuch