verzeichnen
Verb:

Worttrennung:
ver·zeich·nen, Präteritum: ver·zeich·ne·te, Partizip II: ver·zeich·net
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈt͡saɪ̯çnən]
Bedeutungen:
[1] selten: etwas nicht korrekt zeichnen
[2] etwas in eine Liste, ein Verzeichnis eintragen
[3] etwas feststellen, wahrnehmen
[4] einen Sachverhalt so darstellen, dass er nicht mehr vollständig der Wirklichkeit entspricht
Herkunft:
Ableitung von zeichnen mit dem Präfix ver-
Beispiele:
[1] Bei Malen des Bildes hat sich der Künstler verzeichnet.
[2] „Die Eltern haben das ihrer Verwaltung unterliegende Vermögen, welches das Kind von Todes wegen erwirbt, zu verzeichnen, das Verzeichnis mit der Versicherung der Richtigkeit und Vollständigkeit zu versehen und dem Familiengericht einzureichen.“
[3] „Nach Einrichtung des Weltpostvereins und seines Standardportos verzeichnet der überseeische Postverkehr ebenso wie die Postdienste der beteiligten Länder gänzlich unerwartete Zuwachsraten.“
[3] „Nachdem der deutsche Automarkt in den ersten drei Monaten konstant zulegte, verzeichnete die Neuzulassungsstatistik des Kraftfahrtbundesamts (KBA) im April erstmals einen Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat: Mit 274 097 Autos wurden 3,6 Prozent weniger angemeldet als im April 2013.“
[3] „Nur die USA verzeichnen mit mehr als 71.000 Toten weltweit noch mehr Corona-Oper als Großbritannien.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch