Algorithmus
Substantiv, m:

Worttrennung:
Al·go·rith·mus, Plural: Al·go·rith·men
Aussprache:
IPA [ˌalɡoˈʁɪtmʊs]
Bedeutungen:
[1] Informatik, Mathematik: eine exakt beschriebene Vorgehensweise zum Lösen eines Problems in endlich vielen und eindeutig beschriebenen Schritten
Herkunft:
mittelhochdeutsch „algorismus“, aus mittellateinisch „algorismus“. Verballhornung des Namens Al-Chwarizmi (arabisch „اَلْخَوَارِزْمِي (al-xawa:rizmij) → ar)“, eingeführt in der mittellateinischen Übersetzung seines Werkes „Über das Rechnen mit indischen Ziffern“ (um 825). Die Wortbedeutung „Rechenkunst“ ist seit dem 13., die Form seit dem 16. Jahrhundert, die moderne Bedeutung seit dem 19. Jahrhundert belegt.
Gegenwörter:
[1] Heuristik
Beispiele:
[1] Es gibt rekursive und iterative Algorithmen.
[1] „Insbesondere beruhen die meisten modernen Algorithmen auf mathematischen Strukturen.“
[1] Jedes mit einem Algorithmus lösbare mathematische Problem kann auch von einem Computer gelöst werden.
[1] „Einen Algorithmus zur Steuerung einer Flugabwehrkanone, der die messbaren Daten des bisherigen Flugverhaltens nutzt, um vorauszusagen, wie sich der Pilot in den nächsten Sekunden verhalten wird.“
[1] „Doch nicht nur im Internet werden Algorithmen verwendet, auch in Krankenhäusern bei der Diagnosefindung, in Polizeistationen bei der Gesichtserkennung oder in Banken zur Einschätzung der Kreditwürdigkeit eines potenziellen Kreditnehmers kommen sie zum Einsatz.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch