Demonym
Substantiv, n:

Worttrennung:
De·m·o·nym, Plural: De·m·o·ny·me
Aussprache:
IPA [demoˈnyːm]
Bedeutungen:
[1] Linguistik, Onomastik: Bezeichnung eines Volkes, von Einheimischen oder Einwohnern eines bestimmten Landes
Herkunft:
Neuwort, gebildet aus dem Wortbildungselement Demo-, entlehnt aus dem Altgriechischen {{Üt „Volk“, und dem gebundenen Lexem ''-nym, einer Entlehnung zu altgriechisch {{Üt „Name
Synonyme:
[1] Ethnonym, Volksbezeichnung
Beispiele:
[1] Die gebräuchlichste Methode zum Erstellen von Demonymen besteht darin, den Namen der Standorte Suffixe hinzuzufügen.
[1] Außerdem sind Demonyme normalerweise Substantive und Adjektive.
[1] Das Demonym für die Mehrheitsbevölkerung Kosovos stellt ebenfalls einen interessanten Untersuchungsgegenstand dar. Die Albaner nennen sich selbst shqiptarë (pl.), das ist die Grundlage für die auch im Deutschen bekannte Form: Skipetaren.
[1] So hat ein Bewohner von New York das Demonym New Yorker. Aber nicht alle Demonyme sind auf den ersten Blick so offenkundig.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch