Hürde
Substantiv, f:

Worttrennung:
Hür·de, Plural: Hür·den
Aussprache:
IPA [ˈhʏʁdə]
Bedeutungen:
[1] Sport, Leichtathletik: 76,20 bis 106,68 cm hohes Hindernis, das in bestimmten Abständen (ungefähr 8,50 bis 35 m) auf der Laufstrecke steht und vom Läufer überwunden werden muss, ohne dass es umfällt
[2] Reitsport: großes Objekt, über das ein Pferd beim Springreiten springen muss, ohne es umzuwerfen
[3] übertragen: ein Hindernis, das man überwinden muss
[4] Sport, nur im Plural, kurz: Hürdenlauf
[5] veraltet: tragbare Einzäunung, zum Beispiel für Schafe
[6] veraltet: Gelände, das von einer tragbaren Einzäunung umgeben ist
Herkunft:
Das mittelhochdeutsche hurt und das althochdeutsche hurd stehen für das Gedrehte, Gewundene, Geflochtene und bezeichneten das Flechtwerk aus Reisern oder Zweigen, das zum Beispiel als Zaun, Tür, Brücke oder Falle benutzt wurde.
Synonyme:
[2] Hindernis
[3] Beeinträchtigung, Behinderung, Erschwernis, Erschwerung, Hemmnis, Hemmschuh, Widerstand
[6] Pferch
Beispiele:
[1] „Läuft ein Läufer an der Hürde vorbei oder verlässt er seine Laufbahn, so führt dies zur Disqualifikation.“
[2] Das Pferd übersprang die Hürden.
[2] Der Springreiter nahm mit seinem Pferd die Hürden ohne Mühe.
[3] Er nahm die Hürde des Eignungstests ohne Mühe.
[4] Über 100 m Hürden steht sie ganz gut da, Platz drei, wenn alles so bleibt.
[5, 6] Und es waren Hirten in derselben Gegend bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch