Haiti
Substantiv, n, Toponym: Worttrennung:
Ha·i·ti, kein Plural
Aussprache:
IPA [haˈiːti]
Bedeutungen:
[1] im westlichen Teil der Karibikinsel Hispaniola gelegener Inselstaat
Herkunft:
aus der Sprache der Taíno mit der Bedeutung „bergiges Land
Synonyme:
[1] amtlich: Republik Haiti
Beispiele:
[1] Port-au-Prince ist die Hauptstadt von Haiti.
[1] „Diese poetische Stelle aus Colons Reisebericht, oder vielmehr aus einem Briefe an Ferdinand und Isabella (5) aus Haiti (Oktober 1498), hat ein eigentümliches psychisches Interesse.“
[1] „Unter dem Admiral Villaret-Joyeuse hatte Jerome Gelegenheit, sich auf St. Domingo und Haiti im Kampfe gegen Toussaint Louverture auszuzeichnen.“
[1] „Der Autor des Textes, Rosalvo Bobo, schrieb damals weiter: "Ehrlich gesagt, wenn ich die Worte ,Volk von Haiti‘ oder ,haitianische Nation‘ höre, ist das für mich eine gigantische Ironie. Nein, liebe Freunde, es gibt nur Gruppen und Einzelpersonen, beherrscht von einer Gruppe von verfluchten Existenzen, die sich Regierung nennt." Solche Aussagen werden heute von den Intellektuellen Haitis wieder ausgegraben.“
[1] „Nach tagelangen gewaltsamen Protesten wegen gestiegener Lebensmittelpreise hat das Parlament in Haiti am Samstag Ministerpräsident Jacques Edouard Alexis abgesetzt.“
[1] „Ein schweres Erdbeben vor der Küste Haitis hat den Karibikstaat erschüttert und schwere Schäden angerichtet.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.044
Deutsch Wörterbuch