Manipulation
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ma·ni·pu·la·ti·on, Plural: Ma·ni·pu·la·ti·o·nen
Aussprache:
IPA [ˌmanipulaˈt͡si̯oːn]
Bedeutungen:
[1] unerwünschte oder verbotene Veränderung von etwas
[2] Beeinflussung von Entscheidungen, ohne dass der Entscheidende sich dessen bewusst ist
Herkunft:
Substantivierung des Verbs manipulieren
im 18. Jahrhundert entlehnt aus dem französischen manipulationHandhabung“; dieses stammt von dem französischen manipule „eine Handvoll“; dies aus dem lateinischen manipulus; bezeichnete zunächst eine Handhabung oder Behandlung mit einer Handvoll Kräuter oder Substanzen; aus manusHand“ und plere „vollmachen, füllen
Synonyme:
[1] Machenschaft
Beispiele:
[1] Nach der Manipulation sah mein Text ganz anders aus.
[1] Noch am gleichen Abend wurde die Manipulation am Roulettekessel entdeckt.
[1] „Schließlich waren die EU-Behörden frühzeitig vor möglichen Manipulationen nicht nur bei VW gewarnt worden.“
[1] „Seine millionenschweren Manipulationen werteten die Staatsanwälte in ihrem Plädoyer jedenfalls nicht als organisierte Kriminalität, sondern als dreistes Bubenstück.“
[2] Wir müssen der Manipulation von Kindern durch die Werbung Einhalt gebieten.
[2] Er war ein Meister der Manipulation, wusste genau, welche Knöpfe er bei wem zu drücken hatte.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.026
Deutsch Wörterbuch