Rezession
Substantiv, f:

Worttrennung:
Re·zes·si·on, Plural: Re·zes·si·o·nen
Aussprache:
IPA [ʁet͡sɛˈsi̯oːn]
Bedeutungen:
[1] Wirtschaft: Phase negativen Wirtschaftswachstums oder schrumpfenden Bruttoinlandsprodukts
[2] Zahnmedizin: nicht bakteriell bedingter, entzündungsfreier Zahnfleischrückgang, siehe Gingivarezession
Herkunft:
in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts von englisch-amerikanisch recession entlehnt, das auf lateinisch recessio „das Zurückweichen“ zurückgeht, dem Substantiv zum lateinischen Verb recedere „zurückweichen“
Synonyme:
[1] Abschwung
Gegenwörter:
[1] Aufschwung, Wachstum
Beispiele:
[1] Eine Rezession liegt vor, wenn das Bruttoinlandsprodukt in zwei aufeinanderfolgenden Quartalen abnimmt.
[1] Japan ist nun offiziell in eine Rezession gerutscht, dennoch steigen die Kurse an der Tokioter Börse.
[1] „In den 1980er Jahren gleitet die Wirtschaft am Kap in eine andauernde Rezession.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.028
Deutsch Wörterbuch